Mit Wasserkraft über die Alpen

None

In der Elektro-Mobilität sind Reichweite, Ladenetz und leistungsfähige Ladesäulen entscheidende Faktoren. Die Gotthard Raststätte A2 Uri hat die Zeichen der Zeit erkannt. 16 leistungsfähige Tankstellen mit den gängigen Stecker-Typen erlauben es, die Fahrzeuge innert kürzester Zeit aufzuladen. Der verwendete URstrom stammt aus erneuerbarer Quelle aus Urner Wasserkraftwerken, was die Elektomobilität zusätzlich nachhaltig macht.

Die Gotthard Raststätte A2 Uri AG hat in den vergangenen Monaten die Raststätte Fahrtrichtung Süd neu gebaut. Entstanden ist ein architektonisch eindrucksvolles Gebäude, das sich elegant
und auf natürliche Weise in die Berglandschaft einfügt. Mit dem Neubau der Gotthard Raststätte ist auch eine hochmoderne E-Tankstelle entstanden, die Ende Juli 2018 in Betrieb genommen wurde und die für die ganze Schweiz zukunftsweisend ist. 

Gut möglich, dass die Gäste gerne auch noch länger als die 20 Minuten Tankzeit in der Gotthard Raststätte verweilen. Die neue Raststätte liegt mitten in einer imposanten alpinen Landschaft und überzeugt nicht nur mit ihrer modernen Architektur, sondern bietet ihren Gästen auch aussergewöhnliche sanitäre Anlagen und einen grosszügigen Aussenbereich mit Kinderspielplatz, der Erholung garantiert. Gleiches gilt auch für die Raststätte in Fahrtrichtung Nord. 

URstrom aus Urner Wasserkraft 

Die neuen E-Tankstellen verbrauchen im Vollbetrieb grosse Mengen Strom. Versorgt werden die Tankstellen über zwei neue Trafostationen, die der Urner Energiedienstleister EWA eigens für die Raststätte gebaut hat. EWA beliefert die Gotthard Raststätte mit URstrom aus Wasserkraftwerken aus dem Kanton Uri. 

https://www.gotthardraststaette.ch/infrastruktur/

Ausführung wählen
Artikel wählen
Geben Sie die Beschreibung zum Artikel ein
Konfiguration
Diversartikel erfassen