Höhrere Einmalvergütung für grössere PV-Anlagen

None

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 25. November punktuelle Änderungen an einer Reihe von Verordnungen im Energiebereich beschlossen. Mit einer Neuerung setzt die Landesregierung dabei einen Anreiz für grössere Photovoltaikanlagen auf Einfamilienhäusern.

Der Leistungsbeitrag an die Einmalvergütung für kleinere Photovoltaikanlagen (bis 30 kW) wird per 1. April 2021 um 40 Franken auf 380 Franken pro kW angehoben.

Auf anderen Seite sinkt der Grundbeitrag an die Einmalvergütung von aktuell 1000 Franken auf 700 Franken. Dies gilt für Anlagen aller Leistungsgrössen. 

Für Anlagen ab einer Leistung von mehr als 7,5 kW steigt die Vergütung  um bis zu 8 Prozent.

Hier gehts zur Mitteilung des BFE 

Ausführung wählen
Artikel wählen
Geben Sie die Beschreibung zum Artikel ein
Konfiguration
Diversartikel erfassen