Intelligente Industrie-Illumination

None

Die konventionelle Beleuchtung in Industriebereichen ist oftmals ein Energiefresser und beeinflusst das Wohlbefinden der Mitarbeitenden wenig positiv. Das ist schwer nachzuvollziehen, denn ansprechend beleuchtete Umgebungen erhöhen die Produktivität der Mitarbeitenden und den Gesamtwert der Immobilien.

Als es noch keine Lichtsteuerung gab, musste die Beleuchtung in vielen Industriebereichen aus Sicherheitsgründen ständig eingeschaltet bleiben. Bei einem 24-Stunden-Betrieb während sieben Tagen pro Woche ist dies nicht nur teuer, sondern auch nicht besonders nachhaltig.

In manchen Lagerhäusern beträgt der Anteil der Beleuchtung an den Energiekosten bis zu 80 Prozent. Eine Lagerhalle ist jedoch nicht einfach ein riesiges, unkontrollierbares Gebilde, sondern es setzt sich aus einer Reihe von einzelnen Bereichen zusammen, die unterschiedlichen Funktionen dienen. Verladerampen oder Regalbereiche werden nicht nur zu unterschiedlichen Zeiten genutzt – sie stellen auch bezüglich Raumnutzung andere Anforderungen an die Beleuchtung. Moderne Unternehmen berücksichtigen bei der Gestaltung ihrer Lagerhallen die Umschlaghäufigkeit der Ware. In weniger zentralen Bereichen des Lagers herrscht somit ganz bewusst weniger Betrieb als im Zentrum, wo die Schnelldreher liegen.

Lagerhalle: ein Raum, mehrere Zonen
Diesen unterschiedlichen Bedürfnissen bietet Green-Warehouse eine Lösung an. Als drahtlos gesteuertes Beleuchtungssystem sorgt es für hochwertiges Licht, und zwar nur dort, wo es benötigt wird, und nur dann, wenn es benötigt wird. Jede Lagerhalle kann in Zonen oder Bereiche unterteilt werden. Das Konfigurieren der Zonen erfolgt einfach über die Fernbedienung. Wird die Raumaufteilung geändert, lassen sich die Zonen schnell neu konfigurieren. Anwesenheitsmelder aktivieren die volle Ausleuchtung der Zone, wenn eine Bewegung darin erkannt wird oder sich jemand nähert. Dadurch wird gewährleistet, dass sich Personen und Fahrzeuge sicher in der Lagerhalle bewegen können. Wenn ein Bereich nicht genutzt wird, wird das Licht auf eine energiesparende Hintergrundbeleuchtung gedimmt.

Mit vernetzten Beleuchtungssystemen lässt sich die Raumbeleuchtung so präzise steuern, dass für jeden Arbeitsbereich das jeweils optimale Beleuchtungsniveau erreicht wird. Die Integration von intelligent regelbaren Leuchten und umfassenden Lichtregelsystemen optimiert Arbeitsabläufe und spart gleichzeitig Energie ein. Ein weiterer Pluspunkt: Die Stimmung der Mitarbeitenden in der Lagerhalle verbessert sich. Ihre Tatkraft nimmt zu. Und wenn sich die Mitarbeitenden wohlfühlen und aktiv sind, wirkt sich dies positiv auf die Produktivität aus.

Integration in die bestehende Gebäudesteuerung
Philips-Beleuchtungslösungen für die Industrie gibt es als Gesamtpaket, sie lassen sich aber auch in unabhängige Gebäudesteuerungen integrieren. So geschehen in einer 1300 Quadratmeter grossen Montagehalle der ABB am Schweizer Standort Untersiggenthal. Hier hat ABB gemeinsam mit Philips im Hinblick auf die Integration von vernetzten Beleuchtungssystemen und der Gebäudesteuerung für Produktionshallen zusammengearbeitet. Die konventionellen Halogen-Metalldampflampen wurden durch die modernen LED-Leuchten GentleSpace gen2 ersetzt.

Die kompakte LED-Hallenleuchte ist sehr energieeffizient, lässt sich nahtlos in die Gebäudesteuerung ABB i-bus integrieren und digital steuern. So können das Tageslicht und die Nutzungsverhältnisse der Halle besser berücksichtigt werden. Das bedeutet: Solange die eingebauten Sensoren die Anwesenheit von Personen registrieren, bleiben die Leuchten eingeschaltet und passen sich automatisch an das einfallende Tageslicht an. Dabei ist jederzeit eine konstante Beleuchtungsstärke von mindestens 500 Lux gesichert, auch für Mitarbeitende, die feine Montagearbeiten durchführen. In Pausen, nach Feierabend oder während sonstiger längerer Abwesenheit der Mitarbeitenden dagegen dimmen die LEDs automatisch herunter und schalten sich schliesslich ganz aus.

Wie sich das auf die jährlichen Stromkosten auswirkt? Sie sinken um gut 50 Prozent, während sich die CO2-Emissionen um fast 10 Tonnen reduzieren. Das Licht ist im Vergleich zur Vorgängerlösung um 20 Prozent weniger eingeschaltet. Die Systemleistung wird dank der dimmbaren LEDs sogar um 30 Prozent reduziert, und die lange Lebensdauer hat einen positiven Effekt auf die Wartungskosten.

 

Text: Philips Lighting Switzerland AG, www.philips.ch/lighting, eco2friendly-Magazin Ausgabe 16

Ausführung wählen
Artikel wählen
Geben Sie die Beschreibung zum Artikel ein
Konfiguration
Diversartikel erfassen